Der Verein

Der Kölner Flüchtlingsrat e.V. ist eine Flüchtlings- und Menschenrechtsorganisation. Seit 1984 setzt er sich für den Schutz und die Rechte der Flüchtlinge, für ihre Integration sowie für Toleranz und Völkerverständigung ein. Als unabhängiges Netzwerk setzt er sich aus Flüchtlingen, Beratungsstellen, Menschenrechtsgruppen, Flüchtlingsinitiativen, Haupt- und Ehrenamtlichen in der Flüchtlingsarbeit sowie interessierten Einzelpersonen zusammen. Mittlerweile hat er über 25 Mitarbeitende. Lokal verankert ist er auch auf Landes- und Bundesebene aktiv und engagiert sich solidarisch für die Rechte Geflüchteter. Aus dieser Arbeit ging z.B. die Kölner Bleiberechtsinitiative hervor, die Langzeitgeduldeten in Zusammenarbeit mit der Kölner Ausländerbehörde eine Bleibeperspektive eröffnen soll und deutschlandweit in dieser Form heraussticht.

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Beratung von Geflüchteten und Menschen "ohne Papiere". Insgesamt gibt es derzeit vier Beratungsstellen. Außerdem gibt es das Auszugsmanagement, das den Auszug aus Gemeinschaftsunterkünften unterstützt, die Arbeit mit Freiwilligen, die u.a. Kinder außerschulisch mit Pat_innen begleitet, das Projekt Chance+, das die Integration in den Arbeitsmarkt fördert und die Jugend- und Bildungsarbeit, die Workshops an Schulen durchführt und Projekte mit Jugendlichen schulisch und außerschulisch anbietet. Außerdem ist der Kölner Flüchtlingsrat e.V. Träger der Kölner Ombudsstelle und des Zentrums FliehKraft.